Marc-Antoine Charpentier (1643-1704):

Médée

deutsch Medea

Allgemeine Angaben zur Oper

Entstehungszeit: 1693-94
Spieldauer: ca. 200 Minuten
Opus: H 491

Kaufempfehlung

CD: Klassika CD-Kaufempfehlung bei jpc
[Details]
Medee (Oper in 5 Akten) (Erato, DDD, 1994)
Marc-Antoine Charpentier (1643-1704)

M. Hengelbrock in FonoForum 6 / 95: »..der Gestaltung alle Solisten auszeichnet. Kurzum: ein kompositorisches und interpretatorisches Meisterwerk.«

Zur Oper

Art: Oper in 5 Akten und einem Prolog

Handlung

Prolog:

Land- und Stadtvolk huldigt seinem König Ludwig XIV. Der Sieg, der Ruhm und die Kriegsgöttin Bellona preisen den tapferen König, der durch seine Taten der Erde Frieden schenkt.

1. Akt:

Medea glaubt zu wissen, dass Jason sie mit Prinzessin Kreusa betrügt, und klagt Nerina ihr Leid. Diese tröstet sie mit dem Hinweis, dass Kreusa dem Herrscher von Argos, Orontes, bestimmt sei, dessen Hilfe man gegen die Bedrohung durch Thessallens König Arkastos benötige. Jason belügt Medea, dass sie hier während des bevorstehenden Krieges nicht mehr sicher sei. Medea deutet ihrem Gemahl an, dass sie von seiner Liebe weiß, wird aber durch Orontes' Ankunft unterbrochen.

2. Akt:

Kreon beteuert Medea, sie vor Arkastos, der sie für Pellas' schrecklichen Tod verantwortlich mache, zu schützen. Sie müsse aber, solange der Krieg dauert, an einen sicheren Ort gehen. Dorthin, sagt Medea, gehe sie nur mit Jason, doch der König besteht darauf, dass sie Korinth verlässt. Er freut sich, dass es ihm gelungen ist, Medea und Orontes zu hintergehen, denn er weiß, dass seine Tochter nach Jason verlangt.

Zwischenspiel:

Der Chor, die Italienerin und die Gefangenen preisen Kreusa, die Amor auf seinem Wagen, der von Jason und Orontes begleitet wird, mit sich nimmt.

3. Akt:

Orontes bietet Medea ein Asyl in Argos an, wohin sie Jason begleiten soll. Medea verrät, dass Jason Orontes' Braut liebt, worauf beide beschließen sich zu rächen. Noch einmal versucht Medea, Jason für sich zurückzugewinnen. Er stimmt dem Plan zu, nach Argos zu gehen, doch Nerina teilt ihr mit, dass seine Heirat mit Kreusa beschlossen ist. Medea beschwört Geister und Dämonen, die ihr Gift beschaffen, das sie auf ein wunderschönes, für Kreusa bestimmtes Kleid träufelt.

4. Akt:

Kreusa ist über das Kleid höchst erfreut. Jason bewundert seine Geliebte. Sie schwören sich ewige Treue, müssen sich aber lösen, weil Orontes kommt und klagt, dass seine Braut nie für ihn Zeit hat. Medea beruhigt Orontes und versichert, dass Kreusa niemals Jasons Frau sein werde. Kreon hat beschlossen, die ungehorsame Medea gewaltsam aus Korinth zu schaffen. Plötzlich richten seine Wachen die Waffen gegen ihn, denn Medea hat sie verzaubert. Der König wird von Medea mit Wahnsinn geschlagen.

5. Akt:

Jason weiß aber, wie Nerina mitteilt, noch nichts von dem Zustand des Königs, der tobt, zunächst Orontes und dann sich tötet. Als Kreusa Medea für den Tod des Vaters verantwortlich macht, berührt Medea mit ihrem Zauberstab Kreusas Kleid. Das Gift wirkt, Kreusa verbrennt und sinkt sterbend in Jasons Arme, der gerade von der Musterung seiner Krieger zurückkehrt. Medea flieht auf ihrem Drachenwagen und ruft dem treulosen Gemahl zu, dass sie ihre Söhne getötet hat. Korinth und der Königspalast gehen in Flammen auf, Jason beweint die Toten.


Letzte Änderung am 4.1.2006